Malware-Warnung auf der eigenen Seite! Was ist passiert?

Geschätzte Lesezeit: 1 Minute, 4 Sekunden

Das kann leider passieren. Ihre eigene Website oder Homepage wurde mit einer Malware verseucht. Eine Malware, oder zu deutsch ein Schadprogramm, wurde irgendwie in Ihr System bzw. ihren Servern eingeschleust. Diese Programme sind entwickelt worden um vom Benutzer unerwünschte und gegebenenfalls schädliche Funktionen auszuführen – oft auch zum Nutzen eines unbekannten Dritten.

Moderne Browser erkennen diese Software sehr schnell und warnen den Nutzer vor der entsprechenden Seite. Je nach Browser verfügen die „Warnschilder“ über einen Punkt der sich in der Regel „weitere Informationen“ oder so ähnlich nennt. Hier kann man genaueres erfahren über die Art der Infektion. Auch sieht man dort wann das letzte Mal ein Problem festgestellt wurde. Ein Beheben des Schadens ist hier aber nicht möglich.

Die Warnungen der Browser sollten unbedingt ernstgenommen werden und dienen zum Schutz des jeweiligen Nutzers. Unangenehm ist es jedoch wenn es die eigene Seite erwischt, oder die Webseite der eigenen Firma oder des eigenen Geschäfts. Hier kann man dann ganz schnell Kunden verlieren und den mühsam aufgebauten Ruf schädigen.
Deswegen: Regelmäßig und immer mit den neuesten Browsern überprüfen ob die eigenen Seiten problemlos funktionieren. Auch ein starker Abfall der Zugriffszahlen kann ein Hinweis darauf sein, dass auf der eigenen Website eine Malware Warnung besteht.

 

…und wie kann man diesen Schaden nun beheben?

In den kommenden Artikeln werden wir Ihnen zeigen was sie tun können damit die Malware Warnung im Browser so schnell wie möglich wieder verschwindet (und natürlich auch die Malware selber) und wie sie sich in Zukunft vor Malware Angriffen am Besten schützen können.

2019-04-25T12:11:46+02:00 By |Categories: Webdesign|Tags: , |

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.