Google bestraft schlechte mobile Webseiten

Geschätzte Lesezeit: 1 Minute, 34 Sekunden

Google hat auf dem offiziellen Webmaster Blog angekündigt, dass man in Zukunft erwarten kann, dass schlechte mobile Webseiten in den Suchergebnissen weiter hinten aufscheinen. Das heißt, wenn Ihre Webseite dem Besucher kein ansprechendes Nutzererlebnis bieten kann, wird Ihre Seite in den Suchergebnissen auf mobilen Geräten weiter nach hinten verschoben.Besonders wichtig dabei ist, dass dies auch geschieht wenn Ihre Seiteninhalte für den Suchenden relevant wären!

Was versteht Google unter schlechter Nutzererfahrung?

 

1. Fehlerhafte Redirects

Was sind fehlerhafte Redirects?

Eigentlich sollte eine Nutzer eines Smartphones oder Tabletts die gleiche Seite wie ein Desktop-Nutzer sehen. Für Google ist es wichtig, dass zB „www.meineseite.at/unterseite“ bei einem mobilien Zugriff auf „m.meineseite.at/unterseite“ umleitet.

Immerhin soll der Besucher ja den Inhalt finden, nach dem er gesucht hat.


Leider gibt es auch viele Seiten die folgendermaßen verweisen:

www.meineseite.at/unterseite –> m.meineseite/ (dh der Benutzer kommt nicht auf die Unterseite, sondern auf die mobile Startseite).

 

fehlerhafte redirects für mobile Endgeräte

 

2. Videos, die auf dem Smartphone nicht dargestellt werden können

Flash-Videos können auf iOS-Geräten (iPhone, iPad, iPod) nicht abgespielt werden. Bieten Sie deshalb auch Ihrer Webseite auch immer alternative Videoformate für iOS-Geräte an.

 

3. Ungleiche Behandlung unterschiedlicher Mobilgeräte

Leiten Sie nicht nur bestimmte mobile Geräte (zB nur Android-Handys) auf die mobile Version Ihrer Seite um. Google setzt eigene Suchroboter ein, die solche Schwachstellen finden. Diese Suchroboter haben eine Kennung zum Beispiel als iPhone.

Das bedeutet, Ihre Webseite hält diese Roboter für einen Besucher mit einem iPhone und leitet sie entsprechend um. Wenn das selbe Verhalten nicht auch für Android-Geräte besteht wird Google Ihre Seite weiter hinten in den Suchergebenissen darstellen.

 

Der Ausweg

Achten Sie beim Design Ihrer Seite darauf, dass sämtliche Inhalte auch wirklich sinnvoll auf einem Smartphone darstellbar sind. Sollte dies für eine Seite nicht möglich sein, sollte Ihrer Webseite für mobile Besucher besser die Desktop-Version als eine mobile Fehlerseite anzeigen.

Ganz einfach umgehen können Sie diese Problematik übrigens wenn Ihre Webseite im responsive Webdesign erstellt ist. Diese Technik passt Ihre Webseiteninhalte immer an die Bildschirmgröße des jeweiligen Besuchers an.

 


 

2019-05-28T17:16:05+02:00 By |Categories: SEO|

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.