6 einfache Tipps für mehr Retweets

Geschätzte Lesezeit: 1 Minute, 48 Sekunden

Twitter LogoRetweets sind das was Twitter ausmacht. Schnell kann es geschehen, dass einer Ihrer Tweets mehrmals „weitergetweetet“ wird und dadurch die Zahl der erreichten User, die Ihrer Verfolger um ein Vielfaches übersteigt. Klar, das ist für viele Twitter-Nutzer nicht ganz einfach. Aber mit diesen einfachen (aber wirkungsvollen) Tipps werden Sie garantiert mehr Retweets erhalten:

 

1. Nutzen Sie nicht die volle Länge von 140 Zeichen aus

Bei einem Retweet wird der Username des retweetenden Users mit eingefügt. Lassen Sie also genug Platz dafür. Bitte bedenken Sie auch, dass Tweets mehrmals retweetet werden können – Sie sollten also Platz für mehrere User lassen. Am besten Sie gewöhnen sich an immer noch Platz für mindestens 20 Zeichen zu lassen.

 

2. Verwenden Sie bit.ly um Ihr URLs zu kürzen

Um mehr Platz für die anderen Usernamen zu schaffen verwenden Sie einen sogenannten URL-Kürzer. Am besten verwenden Sie bit.ly. Warum? Weil bit.ly von den meisten Benutzern von Twitter anerkannt ist und sie gewohnt sind mit bit.ly gekürzte Links anzuklicken. Andere Services können im Vergleich leicht unseriös wirken.

Ausserdem haben Sie bei der Verwendung von bit.ly den großen Vorteil, dass Sie auswerten können, wie viele Personen auch tatsächlich über den Link zur Zielseite gelangt sind. Diese Information ist wichtig für den nächsten Punkt.

 

3. Lernen Sie zu verstehen was Ihre Leser gerne lesen

Das mag auf den ersten Blick absolut klar sein. Anhand des Verhältnisses zwischen Ihren Tweets und der Anzahl an Favs und Retweets können Sie selbst ablesen wie gut die von Ihnen verfassten Tweets ankommen. Deshalb teilen Sie spannende und (wenn möglich) einzigartige Inhalte.

 

4. Seien Sie der erste, der eine neue Information teilt

Natürlich können Sie nicht immer der erste sein, der eine neue Information teilt. Aber Sie können der erste sein, der eine spannende Überschrift verwendet. Oder Sie stellen einfach eine provokante Frage.

 

5. Seien Sie konstant

Damit ist nicht nur gemeint, dass Sie regelmässig tweeten. Vielmehr geht es darum, dass Sie ein Kernthema für sich wählen und das auch in Ihrer Bio im Profil angeben. Ihr Verfolgerstamm wird umso konstanter und treuer sein je sicherer Ihre Verfolger wissen, was sie von Ihnen erwarten können.

 

6. Aber kein Roboter

Es ist vollkommen in Ordnung, wenn Sie einen Dienst wie Buffer zu benutzen um Ihre Tweets zum richtigen Zeitpunkt abzusenden. Aber achten Sie darauf, dass Ihr Twitterkonto nicht zu einem automatischen Roboter verkommt. Und vor allem, kontrollieren Sie alle Links bevor Sie einen getimeten Tweet loslassen.

Denken Sie immer daran, mit allem was Sie veröffentlichen wird auch Ihr Name und Ihre Reputation verbunden.

2019-04-25T12:30:53+02:00 By |Categories: Social Media|