7 Elemente die Sie in Ihrem Onlineshop unbedingt testen sollten

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 9 Sekunden

Testen ist wichtig. Man kann es gar nicht oft genug sagen. Immer wieder erleben wir, dass Kunden davon ausgehen, dass alle anderen Menschen aus den gleichen Motiven kaufen wie sie selbst. Aber, Menschen sind unterschiedlich!

Noch wichtiger als Testen ist natürlich messen. Analysieren Sie unbedingt was auf Ihrer Webseite vor sich geht. Am besten Sie sehen sich dazu unseren Beitrag Welche Daten Einsteiger mit Google Analystics unbedingt messen sollten an.

Manche Seiten helfen beim Produktverkauf, manche stehen dem eher im Weg. Was in der einen Branche sehr gut funktioniert, passt in einer anderen Branche gar nicht. Deshalb sollten Sie unbedingt Tests durchführen um herauszufinden was Ihre Besucher anspricht.

 

Welche Bereiche Ihres Shops Sie testen sollten

 

1. Überschriften

Überschriften sollten Keywörter enthalten und trotzdem noch für menschliche Besucher ansprechend wirken. Versuchen Sie verschiedene Formulierungen. Eine Überschrift wie „Frühlingsjacke Puma“ enthält zwar die Keywörter des Produktes und der Marke, für Ihre Kunden wäre möglicherweise ein Titel wie „Topaktuelle Frühlingsjacke mit Kapuze vom Trendsetter Puma“ eine bessere Wahl.

Wirklich wissen werden Sie es aber erst nach einem Test.

 

2. Produktbilder

Hochqualitative Bilder sind ohnehin ein MUSS. Versuchen Sie es auch mit mehreren Bilder und testen Sie auch die Erfolge bei geänderter Reihenfolge der Bilder. Ein Video kann (abhängig vom Produkt) noch besser sein.

 

3. Produktbeschreibungen

Machen Sie es sich zur Gewohnheit die Beschreibung Ihrer Produkte regelmässig zu überarbeiten. Versuchen Sie die Wortwahl Ihrer Kunden zu verwenden. Denn es ist sehr wahrscheinlich, dass Ihre Kunden auch mit dieser Wortwahl nach Produkten suchen. So schaffen Sie neben der besseren Anpassung an Ihre Kunden auch noch bessere Ergebnisse bei der Suchmaschinenoptimierung.Sie wissen nicht wie Ihre Kunden über Ihr Produkt sprechen? Ermöglichen Sie Kundenbewertungen (siehe Punkt 4.)

 

4. Kundenbewertungen

Ermöglichen Sie es Ihren Kunden Ihre Produkte nach dem Kauf zu bewerten. Dies bietet Ihnen mehre Vorteile. Mittlerweile übernimmt Google Bewertungen mit Sternen in seine Suchergebnisse (siehe Bild).

Bewertung Online Shop

Dies hat nicht nur den Vorteil, dass Ihre Produkte bei Google-Suchergebnissen herausstechen (die meisten anderen Ergebnisse bestehen nur aus Schrift, ohne die auffälligen Sterne). Sie können auch davon ausgehen, dass Bewertungen für Google ein immer wichtigerer Bestandteil des Suchalgorithmus werden.

 

5. Lieferzeit

Geben Sie Ihren Kunden die Möglichkeit schon vor Bestellung zu erfahren wie lange sie nach dem Kauf auf das Produkt warten müssen. Testen Sie verschiedene Formulierungen und Varianten. Amazon gibt zum Beispiel eine Lieferzeit zwischen 1 und 3 Tagen an. Was sehr wahrscheinlich bedeutet, dass die Lieferzeit 3 Tage beträgt, trotzdem wird diese anders empfunden als wenn nur „3 Tage“ angegeben wären.

 

6. Transportkosten/Lieferbedingungen

Zeigen Sie die Transportkosten klar und offen neben dem Produkt an. Es gibt nichts schlimmeres als in den Analytics sehen zu müssen, dass Kunden das Produkt zwar in den Warenkorb legen, den Kauf aber nicht abschließen weil sie beim Punkt Versandkosten wieder aussteigen.

 

7. Zahlungsmethoden

Testen Sie verschiedene Zahlungsmethoden. Grundsätzlich gilt: legen Sie Ihren Kunden so wenig Steine wie möglich in den Weg. Bieten Sie neben Kreditkartenzahlung auch Paypal und Kontoabbuchung an.

 

 Haben Sie bereits Erfahrungen mit Onlineshops?

Erzählen Sie uns welche Erfahrungen sie mit Ihrem Shop gemacht haben und welche Tests Sie an Ihrer Seite durchführen.

2019-04-25T12:12:38+02:00 By |Categories: eCommerce|Tags: |

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.