Welche Daten Einsteiger mit Google Analytics unbedingt auswerten sollten

Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 58 Sekunden

Google stellt uns mit seinem Analytics-Werkzeug „Google Analytics“ ein umfangreiches Handwerkszeug zur Verfügung um herauszufinden was auf unseren Webseiten so vor sich geht. Eigentlich sollte Google Analytics ganz einfach sein. Sie fügen nur den kurzen JavaScript-Snippet in Ihre Webseite ein und schon werden Daten aufgezeichnet.

Stimmt, leider ist die Menge an Daten, die so ermittelt werden gerade für Einsteiger viel zu umfangreich.

 

Welche Daten sollten Sie auf jeden Fall analysieren?

Am besten Sie starten (wie immer) mit einem Plan. Planen Sie welche Daten Sie schnell zur Hand haben möchten und gehen Sie bei der weiteren Entdeckung von Analytics von diesen Datenpunkten aus. Welche Daten Sie benötigen hängt stark von der Art von Webseite ab, die Sie betreiben.

 

Wichtige Daten für eine Affiliate-Seite (Blog):

  • Besucher pro Tag
  • Neue Besucher
  • Wiederkehrende Besucher
  • Anzahl der eindeutigen Besucher
  • Besucherquellen
  • Verweisquellen
  • Keywords für Suchzugriffe
  • Sitesearch

 

Zusätzliche wichtige Daten für eine E-Commerce-Seite (Shop):

  • Neue Besucher
  • Neue Besucher, die sich anmelden
  • Neue Besucher, die etwas in den Warenkorb legen
  • Neue Besucher, die einen Verkauf abwickeln
  • Wiederkehrende Besucher
  • Wiederkehrende Besucher, die sich anmelden
  • Wiederkehrende Besucher, die etwas in den Warenkorb legen
  • Wiederkehrende Besucher, die einen Verkauf abwickeln
  • Conversion Rate
  • Conversion Rate nach Quelle
  • Ziel-Conversion-Gesamtrate
  • Zielprozessfluss

 

Mit diesen Daten sollten Sie sich vertraut machen. Sobald Sie das Gefühl haben zu verstehen, was auf Ihren Webseiten geschieht können Sie weiter in die Tiefe der Webseitenanalyse vordringen.

2019-04-25T12:26:40+02:00 By |Categories: SEO|Tags: , |

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.