Funktioniert Ihre Customer Journey auch nicht?

Funktioniert Ihre Customer Journey auch nicht richtig? Das ist eine Frage, mit welcher wir uns täglich bei der Arbeit mit unseren Kunden beschäftigen. Immer wieder kommt es vor, dass Kunden sich genau diese Frage stellen. Dabei ist die Customer Journey wichtig für den Erfolg eines Unternehmens. In diesem Beitrag geht es um genau dieses Thema und das allerwichtigste Element der Customer Journey.

  1. Bloß eine Aufgabe einer Checkliste
  2. Was ist die Customer Journey?
  3. Wie die Customer Journey zu einem nützlichen Werkzeug werden kann
  4. Fragen – abgeleitet aus der Customer Journey
  5. Fazit
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1         Bloß eine Aufgabe einer Checkliste

Wir hören immer wieder, dass Unternehmen die Customer Journey bereits gemacht haben. Allerdings wird damit umgegangen wie mit einer Aufgabe, die einfach schnell erledigt werden muss und dann ist sie bereits Geschichte. Oft denken die Unternehmer so: „Task ist erledigt. Jetzt können wir sie abhaken, aber im Marketing hat uns die Customer Journey gar nicht geholfen.“ Das bedeutet, dass die Customer Journey gleich nach der Entwicklung eigentlich sofort in der Schublade landet und keine Anwendung findet. Dies ist sehr schade, da gerade die Customer Journey erhebliche Vorteile für das Marketing des Unternehmens mit sich bringt. Der Grund dafür ist, dass die Customer Journey allein nur ein Werkzeug ist und komplett falsch verstanden wird.



2         Was ist die Customer Journey?

Die Customer Journey ist die Reise, die die Kunden durchmachen. Dabei beginnt diese Reise zu dem Moment, in dem sie ein Problem bemerken und geht bis zum Kauf eines Produktes, welches dieses Problem lösen sollte. Jedoch gibt es in der Customer Journey noch einen weiteren Schritt, in dem die Kunden so happy gemacht werden, sodass sie zu Stammkunden des Unternehmens werden. Diese Reise erfolgt in vier bis fünf Phasen mit unterschiedlichen Berührungspunkten (Touchpoints). Wenn Sie mehr zu den Phasen der Customer Journey erfahren möchten, finden sie detailliertere Angaben in den einzelnen Beiträgen: Awareness PhaseConsideration PhaseDecision PhaseDelight Phase

3         Wie die Customer Journey zu einem nützlichen Werkzeug werden kann

Wie bereits erwähnt, ist die Customer Journey nur ein Werkzeug. Das bedeutet, dass es wie jedes gute Werkzeug in einem Werkzeugkoffer allein oft nicht genug anrichten kann. Deshalb braucht man auch noch andere Werkzeuge, die man dann zusammen optimal einsetzen kann. Eigentlich ist die Customer Journey ein perfektes Werkzeug, um Ihr Content Marketing zu verbessern. Wieso? Weil sie Ihnen genau zeigt, wie es Ihren Kunden auf ihrem Weg zum Kauf geht. Damit Ihnen die Customer Journey den richtigen Nutzen bringt, benötigen Sie jedoch noch etwas: FRAGEN.





4         Fragen – abgeleitet aus der Customer Journey

Sie brauchen dringend die Fragen, die sich aus der Customer Journey ergeben! Es handelt sich dabei um genau die Fragen, die Ihre perfekten Kunden im Kopf haben, wenn sie sich durch Ihre Customer Journey bewegen. Wenn Sie diese Fragen nicht ableiten oder keinen Weg finden, diese abzuleiten, dann entgeht Ihnen am Ende der gute Content, der in der Customer Journey verborgen liegt. Genau dafür haben wir einen eigenen Weg entwickelt, wie wir diese Fragen ableiten können. Am Ende bilden diese Fragen dann genau die Überschriften ab, die Sie in Ihren Blogbeiträgen, Facebook- oder Instagram-Posts verwenden können. Damit funktioniert die tägliche Marketingarbeit viel leichter, denn Sie wissen, was Sie als nächstes tun können. Um die Fragen aus der Customer Journey ableiten zu können, sind auch Personas essenziell. Denn die beiden Werkzeuge in Kombination helfen Ihnen dabei, die Fragen herauszufiltern.

5         Fazit

Die Customer Journey ist ein äußerst mächtiges Werkzeug, welches bei der richtigen Anwendung einen großen Vorteil für das Marketing bringt. Es macht also durchaus Sinn sich immer wieder mit der Customer Journey und den Personas auseinanderzusetzen. Dadurch bekommen Sie wirklich guten Content, denn Ihre Kunden auch lesen wollen.

Ihre Customer Journey funktioniert noch nicht? oder Sie möchten wissen, wie Sie die Fragen am besten ableiten können? Dann fragen Sie einfach uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Über Nicolas Fabjan
Nicolas Fabjan ist Geschäftsführer von Nordsteg OnlineMarketing und hilft Ihnen gezielt neue Kunden zu finden. Langjährige Verkaufserfahrung und die Ausbildung zum Inbound Marketing Fachmann sind die perfekte Kombination um Ihre Umsätze zu steigern und die Verkaufsprozesse in Ihrem Unternehmen zu optimieren. Nicolas Fabjan auf LinkedIn