Google Ads mit denen du (dich) abhebst.

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 19 Sekunden

Wenn du Werbung bei Google Ads oder Google AdWords für Suchanzeigen schaltest, dann hast du das Problem, dass du nicht der Einzige auf der Welt bist, der das machen will. Das heißt, du hast Mitbewerber die für die gleichen Keywörter mit ihren Anzeigen angezeigt werden wollen.

Jetzt kann es sein, dass ganz oben, bei den Google Suchergebnissen, vier Anzeigen untereinanderstehen. Da ist es dann wichtig, dass du dafür sorgst, dass deine Anzeige hervorsticht. Erster wichtiger Punkt dabei ist, du musst immer bedenken warum soll jemand überhaupt auf meine Anzeige klicken. Also warum soll der das machen? Ich muss ihm einen Grund geben sonst wird er meine Anzeige einfach nur ansehen und nichts tun. Deswegen musst du ihm unbedingt eine Handlungsaufforderung liefern.

Die zweite Herausforderung ist, du hast einfach nur einen limitierten Anzeigenplatz. Deswegen ist es ganz wichtig, dass du ganz genau schaust, was muss ich da rein schreiben, dass es für den potenziellen Kunden passt. Also wo ist er in der Customer Journey, was sind seine Gedanken, was sind seine Fragen, was muss sich deswegen hier wiederfinden damit er weiß, das ist die richtige Anzeige für mich. Was du auch unbedingt tun solltest ist, Anzeigen-Erweiterungen zu verwenden. Das sind zum Beispiel Sitelink-Erweiterungen, es gibt aber noch andere Formen davon.

Die machen eine Anzeige viel relevanter und manchmal kann es auch passieren, dass jemand direkt auf den Site Link klickt und gar nicht auf die Anzeige selbst, weil der Site Link selbst viel relevanter für ihn ist. Wichtig ist auch immer, nicht auf eine Handlungsaufforderung zu vergessen. Menschen tun was man ihnen sagt, dass sie tun sollen. Deswegen muss ich sagen, dass sie deine Anzeige anklicken sollen.

Wichtig ist auch dass du nicht nur eine Anzeige zu einem Keyword erstellst, sondern mehrere Anzeigen Varianten, damit Google die Anzeigen Variante ausspielen kann die am besten funktioniert und das funktioniert am besten mit A-B-Splittesting. Das heißt Google testet im Hintergrund für dich. Welche Anzeige passt für welches Keyword und für welchen Suchenden am besten und wird dann die Anzeige ausspielen die am ehesten geklickt wird. Das ist aber auch schon ein kleiner Stolperstein. Google verdient nämlich nur Geld, wenn die Anzeige geklickt werden. Deswegen muss doch unbedingt darauf achten, dass deine Anzeige super relevant zum Keyword und zur Zielseite passt, weil wenn ich da jetzt draufklicke und da steht Onlinemarketing Agentur und klick drauf und dahinter ist eine Ballettschule, dann werde ich trotzdem keinen Kurs in der Ballettschule buchen. Da musst du unbedingt drauf achten, sonst wirst du sehr viel Geld für Klicks ausgeben, die nichts bringen können. Egal wie gut deine Webseite ist.

Und wichtig ist auch, dass du immer laufend an deiner Kampagne arbeitest. Man stellt eine Kampagne nicht einmal auf, das muss laufend optimiert werden. Vor allem auch wenn du technische Tools dafür im Hintergrund hast. Das muss laufend passieren denn sonst wird dein Cost-per-Click immer weiter ansteigen. Viel Erfolg mit deinen Google Ads.

Nicolas Fabjan

Nicolas Fabjan ist Geschäftsführer von Nordsteg OnlineMarketing und hilft Ihnen gezielt neue Kunden zu finden. Langjährige Verkaufserfahrung und die Ausbildung zum Inbound Marketing Fachmann sind die perfekte Kombination um Ihre Umsätze zu steigern und die Verkaufsprozesse in Ihrem Unternehmen zu optimieren.

Nicolas Fabjan auf LinkedIn

2019-04-24T16:04:13+02:00 By |Categories: Google Ads|

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.